Bundesweiter Vorlesetag

Es wal mal wieder soweit: Passend zum bundesweiten Vorlesetag wurde auch an unserer Schule wieder fleißig vorgelesen. Die Kinder konnten wieder aus einer Vielzahl an Büchern aussuchen, was sie sich vorlesen lassen wollten und konnten dann eine Schulstunde lang einfach nur zuhören und genießen. Neben den Lehrerinnen und Lehrern und weiteren Mitarbeitern las auch wieder unser Bürgermeister Wolfgang Annen aus einem Buch vor. Eine Mutter brachte auch ein Buch auf türkisch mit und las daraus vor. Alle Kinder waren zum Schluss ganz begeistert und hätten am liebsten noch viel länger zugehört.

Kastaniensonntag

Wie in jedem Jahr hat der Förderverein auch in diesem Jahr wieder mächtig was auf die Beine gestellt zum Kastaniensonntag. In allen Klassen wurden im Akkord Kuchen und Torten gebacken, damit diese dann am Kastaniensonntag im Edith-Stein-Haus verkauft werden konnten. Auch Brezeln, Kaffee und andere Getränke wurden angeboten. Viele Helferinnen und Helfer standen dann am Sonntag hinter der Theke, um die Köstlichkeiten auch zu verkaufen. Der Erlös dieses Verkaufes geht in die Kasse des Fördervereins und kommt damit allen Kindern unserer Schule zugute.  Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer und besonders an den Vorstand des Fördervereins für die Organisation und das Engagement!

Herbstsingen

Auch in diesem Jahr wurden die Herbstferien wieder mit unserem traditionellen Herbstsingen im Forum am letzten Schultag eingeläutet. Es wurde, unter der Gesamtleitung von Frau Bleibel, ein abwechslungsreiches Programm präsentiert mit vielen Beiträgen aus unterschiedlichen Klassen. Auch die Erstklässler hatten dort ihren ersten Auftritt vor der Schulgemeinde und vielen interessierten Zuschauern.

Loburger Waldlauf

Am 11.10.2017 fand der 43. Loburger Waldlauf statt. Wir, die Klassen 4a und 4b, sind in Sportklamotten zur Loburg gegangen. Wir haben zuerst unsere Rucksäcke abgelegt und dann haben Frau Naarmann und Frau Austrup uns die Startnummern gegeben. Auf den Schildern standen die Startnummern und die Uhrzeiten, wann man dran war. Dann ging es mit den ersten Läufen los. Wenn man nicht dran war, konnte man entweder die anderen anfeuern oder ins Kino gehen, Rätsel lösen, auf die Hüpfburg gehen, Minigolf spielen oder auf eine Torwand schießen. Alle haben sich richtig angestrengt und sind so schnell sie konnten gelaufen. Manchmal war es ein ganz schönes Gedrängel und man wurde geschubst. Jona aus der 4a hat den 2. Platz in seiner Gruppe geholt und Lotta aus der 4b hat den 4. Platz gemacht. Die Assisi-Schule ist insgesamt 8. geworden, aber hat leider keinen Pokal geholt. Bei den 23. und 24. Läufen haben die Mädchen die Jungs angefeuert, dann haben die Jungs nochmal richtig Gas gegeben. Zum Mittagessen gabe es noch leckere Erbsensuppe. Die konnte man überall draußen essen. Wir haben uns auf Steine gesetzt. Die Siegerehrung konnten wir nicht mit angucken, weil wir dann losgehen mussten. Enige Kinder durften direkt nach Hause gehen.

(Lotta Sohn, 4b)

Zoobesuch der Zweitklässler

Unsere Zweitklässler besuchten mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Hesse und Frau Laufen und einigen Eltern den Naturzoo in Rheine. Dort bekamen sie, in Kleingruppen aufgeteilt, einige Aufgaben zu lösen. Ein Highlight war die Seehund- und Pinguinfütterung. Zum Schluss durfte die Erkundung des großen Spielplatzes natürlich nicht fehlen.

 

 

Schulhund Sam

Nachdem im Vorfeld feste Regeln für den Alltag mit einem Schulhund erarbeitet wurden, besuchte am Freitag zum ersten Mal der Schulhund Sam unserer Sozialpädagogin Frau Scharf die Klassen 1a und 1b. Jedes Kind durfte Sam dabei nach und nach mit einem Leckerli begrüßen und noch wichtige Fragen klären, bevor es dann gemeinsam in den Fachunterricht ging. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrer/innen hatten große Freude an Sams Besuch und freuen sich schon sehr auf seinen pädagogischen Einsatz an unserer Schule.

Kartoffelfest in der Klasse 3a

Nachdem der 3. Jahrgang vor einigen Tagen die Kartoffeln beim Bauern Verenkotte geerntet hatte, mussten diese natürlich auch noch zubereitet und gegessen werden. Was bietet sich da Besseres an als ein richtig ausgiebiges Kartoffelfest im Dorfspeicher im Brock? Morgens wurden in der Schule fleißig die Kartoffeln geschält und einige Mütter nahmen sie dann mit nach Hause, um diese dann zu einem Reibekuchenteig zu verarbeiten. Aber auch viele weitere „Kartoffel-Spezialitäten“ standen am Nachmittag im Dorfspeicher auf dem Speiseplan. Viele Eltern hatten sich etwas einfallen lassen, um das Kartoffel-Buffet reichhaltig zu füllen. Die Reibekuchen wurden vor Ort auch noch frisch zubereitet. Aber natürlich wurde an diesem Nachmittag nicht nur gegessen: Die Kinder führten einen Kartoffel-Rap auf, drei Jungs hatten noch ein Gedicht auswendig gelernt und trugen es vor und natürlich kam auch das Spielen nicht zu kurz. Rundum war es ein gelungener Tag, dank der vielen helfenden Hände, die dieses Fest vorbereitet haben. Und die Kartoffeln schmecken wirklich viel besser, wenn man sie selbst gepflanzt, geerntet und zubereitet hat. 🙂

Besuch von der Polizei

Auch in diesem Jahr kam Herr Rauer von der Polizei extra zu unseren neuen Erstklässlern in den Unterricht, um ihnen und interessierten Eltern nochmals deutlich zu machen, wie wichtig gerade zu Beginn der dunklen Jahreszeit helle Kleidung und Reflektoren an den Tornistern und Jacken sind. Außerdem übte er mit den Kinder, wie man sicher die Straße überquert und er erklärte, dass man auch bei einem Zebrastreifen gut aufpassen muss, bevor man die Straße überquert. Vor kurzem stand ja sogar in der WN, wie oft der Zebrastreifen in Ostbevern von den anderen Verkehrsteilnehmern übersehen oder nicht beachtet wird. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder lernen sich abzusichern, bevor sie über die Straße gehen. Liebe Autofahrer: Bitte nehmt Rücksicht und fahrt besonders jetzt zum Schulanfang vorsichtig und achtet auf unsere Schulkinder!

 

Kartoffelernte

Im Frühjahr sind die damaligen Klassen 2a und 2b auf dem Bauernhof Verenkotte gewesen und haben dort fleißig Kartoffeln gepflanzt. Nun konnten die jetzigen Drittklässler ihre Ernte einholen. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg zum Hof von Paul Verenkotte, der schon vor Ort auf die Kinder wartete, um mit ihnen auf das Feld zu gehen. Mit dem Trecker voran ging es dann los. Herr Verenkotte holte zunächst mit der Mistgabel die ersten Kartoffeln raus, die die Kinder aufsammeln durften und dann kam noch der Trecker zum Einsatz, um auch wirklich alle Knollen aus der Erde zu holen. Die Ernte war in diesem Jahr sehr reichhaltig, so dass wir mit vielen Körben vom Feld zurück kamen, die alle in Säcke gefüllt wurden. In der kommenden Woche steht nun der Verzehr der Kartoffeln an. Die eine Klasse wird die Schule zu einer großen Kartoffelküche umfunktionieren, die andere Klasse wird im Dorfspeicher ein Kartoffelfest feiern, bei dem es viele unterschiedliche Kartoffel-Spezialitäten zu genießen gilt. Die Kinder haben viel darüber gelernt, welchen Weg die Kartoffel gehen muss, bevor sie auf unseren Tellern landen kann. Ein großes Dankeschön deshalb an Herrn Paul Verenkotte, der diese Aktion schon seit einigen Jahren immer wieder durchführt.

 

Einschulung 2017

Mit einem eindrucksvollen Gottesdienst unter der Leitung von Pastoralreferenz Thomas Schulz und Pfarrer Sasha Sommershof zum Thema „Wie in einem bunten Garten“ begann dieser besondere Tag. Neben ihnen erzählten Pia Wennemann aus der 4b, Frau Tewes als Mutter und die Klassenleitungen der neuen Schüler/innen, welche Pflege die Pflanzen in einem bunten Garten brauchen, um gut wachsen zu können. So ist es auch in der Schule, wurde den Kindern erklärt. Hier wollen Eltern, Lehrer/innen und andere Kinder die Erklässler/innen darin unterstützen, dass in ihnen das hervorgelockt werden kann, was in ihnen steckt. Von der Klassenlehrerin Frau Reglitz und von dem Klassenlehrer Herrn Krafczyk bekamen sie als Erinnerung ein Sonnenblumenbild mit Samenkörnern geschenkt. An der Schule angekommen, hatten sich alle anderen Schüler/innen im Spalier aufgestellt, um die Schulanfänger/innen zu begrüßen. Im Rahmen einer kleinen Einschulungsfeier wünschte Frau Lamour allen Kindern, Eltern und Lehrkräften einen tollen Start in das erste Schuljahr. Die Kinder der zweiten Klasse begeisterten mit dem englischen Lied „Get out of bed“ und zeigten mit dem Stück „Karibu, herzlich willkommen!“, dass sie sich schon sehr auf die Neuen freuen. Anschließend fand die erste Unterrichtsstunde in den Klassenräumen der 1a und 1b statt. Die wartenden Eltern, Omas, Opas und Paten konnten sich in der Zeit mit Getränken und einem kleinen Imbiss stärken, angeboten vom Förderverein. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer. Allen neuen Schulkindern und Eltern sagen wir: „HERZLICH WILLKOMMEN IN DER FRANZ-VON-ASSISI-SCHULE!“