Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Der Selbstbehauptungskurs für die Mädchen des 3. und 4. Jahrgangs fand zum 11. Mal unter der Leitung von Frau Beate Willemsen, ausgebildete Trainerin für Selbstbehauptung, statt. Wir danken ihr sehr für die gute Zusammenarbeit und die vielen tollen Stunden zum Thema „Selbstbehauptung für Mädchen“. Der Förderverein unserer Schule hat einen großen Anteil der Kosten für das Training übernommen. Herzlichen Dank dafür!

Hier nun einige Zeilen der Mädchen, die daran teilgenommen haben:

Im Selbstbehauptungskurs haben wir viel gelernt, z.B. sich zu wehren und deutlich seine Meinung zu sagen. Wir haben auch viele Spiele gespielt. Wir alle würden es sehr gerne wiederholen. Wir haben Bretter mit dem Fuß und mit der Hand durchgeschlagen und haben dabei „Ich kann das, ich will das, ich geh da durch mit einem HOT!“ gerufen. Es war eine tolle Zeit. (Mädchen aus der 4a und 4b)

Letztes Adventssingen vor den Ferien

Zum 3. und letzten Mal trafen wir uns zum Adventssingen im Forum. Dieses Mal stand etwas ganz Besonderes auf dem Programm: Das Jekits-Orchester hatte seinen ersten Auftritt. Gemeinsam mit ihrer Instrumentallehrerin Frau Stanek standen die Kinder des zweiten Jahrgangs mit ihren Geigen, Celli, Block- und Querflöten und dem Saxonett auf der Bühne und waren ganz schön aufgeregt. Sie spielten gemeinsam „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und freuten sich anschließend riesig über den verdienten Applaus. Außerdem spielten auch noch einige Gitarren-Schüler der Musikschule unter der Leitung von Peter Ebbing etwas vor. Besonders erfreulich war auch, dass zwei Schülerinnen sich sogar getraut haben, ganz alleine etwas auf dem Klavier vorzuspielen. Das haben die beiden auch richtig klasse gemacht. Es wurde natürlich auch wieder gesungen, getanzt und auch ein Gedicht vorgetragen. Vielen Dank an alle, die bei den Vorbereitungen zu den Adventssingen beteiligt waren. Nun wünschen wir allen Familien ein besinnliches Weihnachtsfest.

Der Nikolaus war da

Der Nikolaus hat es in diesem Jahr tatsächlich wieder geschafft, uns bei unserem 2. Adventssingen zu besuchen. Die Freude war groß und viele Klassen und auch der Chor hatten ein ganz besonderes Nikolaus-Programm auf die Beine gestellt. Es wurden Gedichte vorgetragen und Lieder gesungen und von Instrumenten begleitet. Der Nikolaus war sichtlich beeindruckt von den Darbietungen und lobte besonders die gute Textverständlichkeit aller Beiträge. Zum Abschluss hatte der Nikolaus noch eine ganz besondere Überraschung: Jede Klasse erhielt einen großen Stutenkerl, der in der Klasse dann geteilt und gegessen werden durfte. Der Nikolaus konnte dabei auf die Unterstützung von unserem Förderverein bauen, dem wir an dieser Stelle dafür besonders danken möchten.

Aktion Kleiner Prinz  –  Ich schenk´ dir meinen Stern

Die „Aktion Kleiner Prinz“ aus Warendorf haben wir auch in diesem Jahr wieder gerne unterstützt. Viele Eltern haben mit ihren Kindern fleißig Weihnachtspäckchen gepackt und sie zu unserer Schule gebracht. Dafür herzlichen Dank!

Mittlerweile wurden die Pakete abgeholt und haben den Weg nach Rumänien bereits gefunden. So kann dort wieder den Waisenkindern und Kindern aus bedürftigen Familien eine Freude gemacht werden, denn die Armut in diesem Land ist immer noch sehr groß. Sie können auf unserer Hompepage unter „Eltern“ – „Elternbriefe“ ein Dankesschreiben finden. Dort finden sich auch Fotos von der Übergabe der Geschenke in Rumänien.

 

Sehet die erste Kerze brennt…

Wie immer traf sich unsere Schulgemeinde wieder am ersten Adventsmontag im Forum, um gemeinsam die Adventszeit einzuläuten. Viele Klassen hatten etwas einstudiert, was sie zum Besten gaben. Besonders beeindruckend war, dass sich auch einige Kinder getraut haben, alleine oder zu zweit/dritt etwas auf ihrem eigenen Instrument vorzuspielen. Dazu gehört viel Mut. Alle Beteiligten haben mal wieder dazu beigetragen, dass es ein rundum schöner Beginn der Adventszeit war. Wir freuen uns schon auf die nächsten Adventssingen. Mit etwas Glück schafft es beim nächsten Mal auch die Nikolaus in unser Haus. 🙂

Wir waren Bäume pflanzen

Am Mittwoch, den 27. November, sind wir mit dem Bus nach Brock gefahren und haben 2000 junge Fichten, Tannen, Buchen und Douglasien gepflanzt. Tim, Ralf und Torben haben uns das erklärt. Mit beiden Klassen des 3. Schuljahres sind wir auf ein Feld gegangen, auf dem früher ein dichter Wald war. Jetzt waren dort aber nur noch Holzsplitter, da der heftige Sturm Frederike und der Borkenkäfer die Bäume kaputt gemacht haben. Überall im Boden waren schon Löcher gebohrt. Wir mussten die Bäume tief in die Löcher stecken, damit die Wurzeln nicht ans Licht kommen. Und das vier Schulstunden lang. Dann war Frühstückspause. Wir waren alle hungrig. Abschließend haben wir uns in einen Kreis gestellt und Pferderennen gespielt. Es gab viele Kommandos, wie Kurve rechts, dann mussten alle den Oberkörper nach rechts biegen. Es war lustig und einfach toll!

Johanna (3b) & Lion (3a)

Neue Pferdeköpfe

Wie einige sicherlich der Presse oder den Berichten der Kinder entnommen haben, haben wir vor einiger Zeit zwei Holzpferde für unseren Schulhof angeschafft. Diese Pferde wurden vom Förderverein finanziert und vom Bauhof der Gemeinde Ostbevern aufgestellt. Die Kinder waren sehr glücklich über die neue Spielmöglichkeit und nutzten die Pferde in jeder Pause. Es war schön zu sehen, wie die Kinder sich gegenseitig halfen, um auf das Pferd zu kommen und dann gemeinsam darauf spielten. Leider gab es dann nach dem Halloween-Wochenende ein böses Erwachen. Die Köpfe der Pferde wurden an dem Wochenende abgerissen und in die Bever geschmissen und auch die Türen unserer Spielehütte fielen dem sinnlosen Vandalismus zum Opfer. Auch diese landeten in der Bever. Alle Kinder, Eltern, Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen der Schule und natürlich auch der Förderverein, der die Pferde finanziert hatte, waren zutiefst getroffen und erschüttert nach diesen Taten. Nun haben dankenswerterweise Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde in liebevoller Kleinstarbeit zwei neue Köpfe für unsere Pferde gestaltet und diese wieder an unseren Pferden angebracht. Wir danken dem Bauhof-Team um Herrn Wichman-Bischof sehr für die schnelle Hilfe und die Mühe, die sie sich bei der Gestaltung der Köpfe gegeben haben. VIELEN DANK!!!

Igelexperten im 2. Schuljahr

Wir beschäftigen uns im Sachunterricht gerade mit dem Thema Igel und basteln ein Igelbuch.

Frau Bücker hat uns heute besucht mit einem echten Igel. Wir durften ihm sogar einen Namen geben. Wir haben ihn Franz genannt, weil wir ja auf die Franz von Assisi Schule gehen.

Sie hat wirklich ein Herz für nicht nur Igel, sondern auch für andere Tiere und die Natur.

Sie ist eine richtige Igelexpertin und wir haben viel gelernt.

(von Viviana, 2a)

Bundesweiter Vorlesetag
Wie in jedem Jahr war der bundesweiter Vorlesetag mal wieder ein ganz besonderer Tag an der Franz-von-Assisi-Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer und sogar unser Bürgermeister Wolfgang Annen haben wieder viele tolle Bücher herausgesucht, aus denen sie vorlasen. Frau Lamour eröffnete die Vorleseaktion mit der ganzen Schulgemeinde im Forum und wies dabei auf die große Autorin Astrid Lindgren hin, die mal sagte: „Wer nicht gerne liest, der hat noch nicht das richtige Buch gefunden.“ Vielleicht konnten wir durch diese Aktion ja dem ein oder anderen Kind das richtige Buch nahe legen. In jedem Fall hat es allen Beteiligten wieder große Freude bereitet. Hoffentlich wurde zu Hause auch noch fleißig weiter vorgelesen. 🙂
Kastaniensonntag
Auf einen erfolgreichen Kastaniensonntag kann der Förderverein unserer Schule zurück blicken. Traditionell hat der Förderverein wieder das Café im Edith-Stein-Haus ausgerichtet und hat hierbei wieder große Unterstützung von vielen Eltern unserer Schule durch Kuchenspenden oder tatkräftige Einsatzhilfe erhalten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern und besonders beim Vorstand des Förderveins für ihren unermüdlichen Einsatz!!!
Tag des Judo

Beim „Tag des Judo“ handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen Verein und Schule, bei der es darum geht, Interesse für diesen Sport zu wecken und die positiven Effekte der Sportart aufzuzeigen, so zum Beispiel die Stärkung des Selbstbewusstseins und der sozialen Kompetenz. Jede Schulklasse erhielt eine Schnupperstunde unter der Leitung von Trainer Ulrich Eikelmann, seiner Tochter Luise und seines Sohnes Christopher. In dieser lernten die Kinder erste Techniken des Zweikampfs kennen, erprobten diese aktiv und versuchten, erworbenes Können in kleinen Kampfspielen anzuwenden. Die ausgewählten Spiel- und Zweikampfformen hatten zum Ziel, festgelegte Werte des Judosports zu vermitteln. Im Vordergrund standen das Einhalten der Regeln sowie der sorgsame und verantwortungsvolle Umgang mit dem Partner oder der Partnerin. Luise und Christopher, selbst ehemalige Schüler der Franz-von-Assisi-Schule, verstanden es gemeinsam mit ihrem Vater sehr überzeugend und einfühlsam, alle Kinder zu motivieren, die sichtlich Freude am fairen Messen ihrer Kräfte zeigten. „Ich würde mich freuen, wenn wir euch für diesen schönen Sport begeistern konnten und wir eventuell einige bald beim Probetraining wiedersehen werden“, fasste Eikelmann am Ende des Vormittages zusammen.

Im Anschluss an die Judoeinheit erhielten alle Klassen eine Urkunde, die die erfolgreiche Teilnahme am „Tag des Judo“ dokumentiert. Zusätzlich bekam jedes Kind einen Flyer mit der herzlichen Einladung, an einer Schnupperstunde des Vereins teilzunehmen. Die Verantwortlichen des BSV Ostbevern und der Schule freuen sich über die gelungene Kooperation und können sich eine Wiederholung auf jeden Fall vorstellen.

Die Kartoffelernte
Die Kartoffelernte am Mittwoch, 02.10.2019, war ein großer Erfolg! Der Bauer Paul Verenkotte hat erzählt, dass wir 2kg Kartoffeln eingepflanzt haben und 36kg Kartoffeln geerntet haben. Die schwerste Kartoffel wog 400g. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Tim (3a)
Kurz vor den Ferien wurden die Kartoffeln geschält, gehobelt und zu leckeren Reibeplätzchen verarbeitet. Allen hat es sehr gut geschmeckt!

Herbstsingen

Kurz vor den Herbstferien war es wieder soweit. Die gesamte Schulgemeinde der Franz-von-Assisi-Schule traf sich mit vielen zusätzlichen Besuchern zu unserem traditionellen Herbstsingen im Forum. Es wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten: einige Klassen hatten Gedichte auswendig gelernt, die sie vortrugen und es wurde getanzt und gesungen. Außerdem gab es noch ein besonderes Highlight. Der BSV besuchte uns gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Stadtwerke Ostmünsterland, um der Franz-von Assisi-Schule einen großen Pokal und einen Scheck zu überreichen, weil unsere Schule mit den meisten Schülern beim diesjährigen VB-Beverlauf mitgemacht hat. Über diese Auszeichnung freute sich die gesamte Schulgemeinde. Nun wünschen wir allen Familien erholsame Herbstferien!

Besuch der Polizei im 1. Schuljahr

Auch in diesem Jahr besuchte uns die Polizei wieder im 1. Schuljahr, um mit den Schulanfägerinnen und Schulanfängern über verkehrssicheres Verhalten zu sprechen und auch um mit den Kindern gemeinsam verschiedene Schulwege abzugehen und das richtige Verhalten im Verkehr zu üben. Auch viele Eltern sind gekommen, um an dieser Einweisung teilzunehmen. Herr Rauer von der Polizei betonte besonders, wie wichtig die Eltern als Vorbild und als Multiplikatoren sind und freute sich über die zahlreiche Beteiligung. Vielen Dank an Herrn Rauer und Herrn Holtmann von der Polizei für den Besuch an unserer Schule und für die vielen wichtigen Verkehrshinweise, die die Kinder, Eltern und Lehrerinnen erhalten haben.

 

Unsere neue Slackline

Auch, wenn Sommerferien waren, war an unserer Schule Hochbetrieb. Im Gebäude wurde in einigen Bereichen die Schalldämmung verbessert und es wurden neue Kabel verlegt, auf dem Schulhof gab es sogar ein neues Spielgerät. Die Slackline erfreut sich in den Pausen nun höchster Beliebtheit. Natürlich hat zum Ende der Ferien erstmal die Schulleitung und die Sekretärin das neue Gerät ausprobiert. 🙂 Wir bedanken uns bei der Gemeinde Ostbevern, besonders beim Bauhof, für den Aufbau der neuen Slackline. Sie macht uns allen große Freude!

 

Einschulung

Schmetterlinge – diese Tiere waren das Thema des diesjährigen Einschulungsgottesdienstes. Vor allem das Staunen über die unzähligen Facetten der Natur stand dabei im Vordergrund. Dieses Staunen ist auch ein wichtiger Motor beim Lernen, das stellten der Pastoralreferent Florian Schulz gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer Sommershof heraus. Und so waren sie bereits mitten in der Lebenswirklichkeit der neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler angekommen. Noch etwas aufgeregt, aber eben auch neugierig und staunend gingen dann alle gemeinsam zur Asssisi-Schule, an der die Schulgemeinde bereits mit wehenden Tüchern ein Begrüßungsspalier bildete. Im Forum hießen die Kinder der Klassen 2a und 2b die neuen Schülerinnen und Schüler mit dem Lied „Samba le le“ willkommen und brachten damit richtig Schwung in die Feier. Im Anschluss an die kleine Feier im Forum gingen die Erstklässlerinnen und Erstklässler dann zum ersten Mal mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Frau Börste und Frau Hohage in die Klasse, um dort ihre erste Schulstunde zu erleben. Alle Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde wurden in dieser Zeit vom Förderverein unserer Schule mit Getränken und Snacks auf dem Schulhof verwöhnt. Wir danken allen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Einschulungsfeier beteiligt waren. Besonderer Dank gilt dabei unserem Förderverein, der wieder eine tolle Atmosphäre auf dem Schulhof geschaffen hat.