Sport- und Spieletag

Auch in diesem Jahr stand der Sport- und Spieletag wieder fest im Terminplan unserer Grundschule. Bei bestem Wetter starteten alle Kinder, viele Eltern, die OGS-Mitarbeitenden und Lehrkräfte auf dem Schulhof mit einem Fitnessprogramm mit Musik. Frau Hohage machte dabei viele verschiedene Übungen vor und motivierte alle zum Mitmachen. So hatten wir gleich zu Beginn viel Spaß. Frau Lamour erinnerte daran, dass es genau darauf ankommt beim Sporttreiben: Freude an der Bewegung. Dazu sind Fairness, Respekt vor der Leistung der anderen wichtig sowie der Ehrgeiz, selber bei den Übungen sein Bestes zu geben. Nach diesem tollen Einstieg gingen alle Klassen froh gestimmt zum Beverstadion, wo schon viele helfende Eltern und Mitarbeitenden der OGS unter der Anleitung von Herrn Krafczyk Stationen aufgebaut hatten zum Weitsprung, Weitwurf, Sprint und 800-Meter-Lauf. Wir feuerten uns gegenseitig an, freuten uns über erbrachte Leistungen und genossen die Frühstückspause. Gut gelaunt ging es danach zurück zum Schulhof, auf dem verschiedene Spielstationen zur Bewegung einluden: Seilspringen, Gummitwist, Kegeln, Basketball, Leitergolf, Schwungtuchübungen und vieles mehr. Der Förderverein gab noch für alle Beteiligten ein Eis aus, eine willkommene Erfrischung. Herzlichen Dank dafür! Am Ende durften alle noch eine kleine Turnvorführung von Mädchen aus der 4a bestaunen, wofür sie viel Applaus erhielten. Insgesamt war die Stimmung super und wir danken allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Sporttages geholfen haben.

 

 

Frühlingsfest

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein Frühlingsfest auf unserem Schulhof statt. Dieses Fest wurde vom Förderverein unserer Schule organsiert und bot ein vielseitiges und umfangreiches Programm. Zum Auftakt begrüßte die Schulleiterin Frau Lamour die Gäste und dankte den vielen helfen Eltern, besonders vom Förderverein, für ihr großes und anhaltendes Engagement für die Kinder unserer Schule. Denn durch die Unterstützung vom Förderverein kann die Schule viele Projekte und Anschaffungen durchführen, die sonst nicht möglich wären. Der Vorsitzende Herr Quest begrüßte auch die Gäste und erläuterte, was auf dem Fest alles geboten würde: Ein großer Outdoor-Flohmarkt fand im kleinen Wäldchen statt, wo es gegen Mittag auch leckere gegrillte Würstchen gab, die rollende Waldschule und ein Falkner mit einem Bussard und einem Uhu konnten auf dem Schulhof bewundert werden, es gab verschiedene Spielangebote, ein tolles Schul-Quiz und natürlich gab es auch Kaffee, Kuchen, Waffeln und weitere Getränke im Café im Forum. Den Auftakt des Festes gestaltete dann aber zunächst das JeKits-Orchester unserer Schule unter der Leitung von Frau Bitting, die sich ausdrücklich dafür bedankte, dass der Förderverein der Schule ein e-Piano finanziert hat, das direkt zum Einsatz kam. Mit viel Beifall wurden die Beiträge des Orchesters gewürdigt, bevor dann das rege Treiben auf dem Schulhof so richtig in Gang kam. Viele Besucher freuten sich, bei bestem Wetter über den Flohmarkt zu schlendern und auch die Kinder waren gut damit beschäftigt, sich auf der Hüpfburg auszutoben, etwas mit bunten großen Bauklötzen zu bauen oder sich selbst einen Button zu gestalten. Insgesamt war das Fest ein großer Erfolg und wir danken allen Beteiligten für ihr großes Engagement, besonders dem Vorstand vom Förderverein. Aber auch viele Kinder halfen beim Fest mit. Sie gestalteten Preistafeln, verkauften Popcorn und Muffins mit einem Bauchladen oder halfen beim Kuchen- oder Waffelverkauf. Hier ein paar Eindrücke vom ersten Frühlingsfest an unserer Schule:

JeKits – Konzert

In Kooperation mit der Schule für Musik in Warendorf nehmen wir seit vielen Jahren am JeKits-Projekt, einem kulturellen Bildungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, teil. An unserer Schule haben wir den Schwerpunkt „Instrumente“ gewählt, so dass jedes Kind, das Interesse hat, im zweiten Schuljahr ein Instrument erlernen kann und dies auch bis zum 4. Schuljahr weiter erlernen darf. In diesem Jahr haben sich 29 Kinder aus dem zweiten Jahrgang dazu entschieden, eines der folgenden Instrumente erlernen zu wollen: Geige, Cello, Querflöte, Blockflöte oder Gitarre. Ein Mal in der Woche wird dann in einer kleinen Gruppe Instrumentalunterricht von verschiedenen Lehrkräften der Schule für Musik in Warendorf erteilt und es gibt auch jede Woche eine Orchesterstunde, in der alle Kinder gemeinsam musizieren. Unter der Leitung von Frau Bitting von der Schule für Musik hat das Orchester nun monatelang geprobt, um bei einem Konzert zu zeigen, was sie gelernt haben. Zu diesem Konzert waren natürlich die Eltern der Orchester-Kinder eingeladen, aber auch die anderen Mitschüler*innen aus dem 2. Schuljahr und vor allem auch die Kinder aus dem 1. Jahrgang. Für diese Kinder steht nämlich nun die Entscheidung an, ob sie im 2. Schuljahr ein Instrument erlernen möchten. Frau Bitting, die am Konzerttag auch noch von der Cello-Lehrerin Frau Sebesta unterstützt wurde, leitete das Konzert und führte durch das Programm, das so gestaltet war, dass sowohl die einzelnen Instrumentengruppen, als auch das gesamte Orchester mehrere Musikstücke vorspielten und teilweise sogar noch dabei sangen. Ein großer Applaus belohnte am Ende die Mühen der Aufführenden. Vielen Dank an Frau Bitting für den großen Einsatz rund um die Orchestermusik und ein großes Dankeschön gilt auch dem Förderverein unserer Schule, der uns vor einigen Wochen ermöglicht hat, ein e-Piano anzuschaffen, das bei diesem Konzert auch direkt zum Einsatz kam.

 

ökumenischer Projekttag

Am Dienstag, den 16.04.2024 hatten die 4. Klassen einen ökumenischen Projekttag, den Herr Sommershof und Frau Alef geleitet haben. Als wir gekommen sind, haben wir „Vom Anfang bis zum Ende“ gesungen. Danach wurden wir in vier Gruppen eingeteilt. Es gab verschiedene Stationen. Man musste ein Rätsel lösen. Wir waren auch in der evangelischen Christuskirche. Dort haben wir Armbänder geflochten. Es gab auch noch den Eine-Welt-Laden. Dort mussten wir verschiedene Produkte aus verschiedenen Ländern finden. Wir haben auch noch mit Merle Spiele gespielt. IN der katholischen Kirche haben wir ein Fragezeichen und einen Stein gekriegt. Wir sollten den Stein an unseren Lieblingsplatz legen und das Fragezeichen sollten wir dorthin legen, wo wir eine Frage hatten. Zuletzt sollten wir bei einem Rätsel noch die Kirche malen. Am Ende haben Kinder in der Kirche noch eine Geschichte erzählt und wir haben noch zwei Lieder gesungen.

(von Alissa, Leyla, Charlotta aus der Klasse 4b)

Lesung mit der Autorin Sabine Lipan

Jedes Kind der FvA-Schule soll im Laufe der Grundschulzeit einmal eine Lesung erlebt haben. Jetzt war es wieder so weit. Die Schriftstellerin Sabine Lipan kam aus Bielefeld zu uns, um den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen sowie den Lehrkräften aus ihren Büchern vorzulesen.  Dabei überzeugte sie uns alle mit ihrer offenen, freundlichen Art und ihrer besonderen Begabung des packenden Buchvortrags. Die beiden 4. Klassen wurden in dem spannenden Kinderkrimi „Das geheime Eisrezept“ mitgenommen auf eine Reise quer durch Rom. Drei Kinder sind in der Geschichte auf der Suche nach dem gestohlenen Eisrezept, wobei das Eis nicht nur extrem lecker ist, sondern noch dazu eine wundersame, geradezu magische Wirkung zeigt. Ganz nebenbei lernten wir zusammen mit Frau Lipan ein paar Wörter in italienischer Sprache. Für die 3. Klassen gab es eine Lesung aus dem Buch „Ferien auf Weißstrand“, das die Kinder gedanklich mit auf die Reise nahm in das Jahr 1969 – Ferien auf einer kleinen Insel an der Nordsee. Für die Schüler und Schülerinnen war es ein packendes Erlebnis, eine Schriftstellerin persönlich kennenzulernen, der sie auch viele Fragen zu ihrem Beruf als Schriftstellerin stellen konnten. Die vorgelesenen Bücher können nun im Assisi-Leseland ausgeliehen werden.

Frühlingssingen

Zum diesjährigen Frühlingssingen trafen wir uns nicht, wie bei den anderen Jahreszeiten-Treffen üblich, vor den Ferien im Forum, sondern direkt am ersten Tag nach den Ferien. Um 9.00 Uhr kamen alle Klassen, Lehrkräfte, Mitarbeiter*innen und auch viele Eltern, Großeltern und weitere Interessierte ins Forum, um gemeinsam den Frühling musikalisch zu begrüßen. Es wurden viele Lieder mit allen zusammen gesungen, wie z.B. „Guten Morgen, der Frühling ist da“ oder auch „Singt ein Vogel“. Die zweiten Klassen sangen gemeinsam mit den anderen Klassen den Kanon „Ich lieb den Frühling“ und die beiden vierten Klassen gaben einen Frühlingskanon zum besten. Schön war, dass Peter Rodermund vom Verein „DEBRA“ von dem Projekt „Hakuna Matata“ berichtete, das unsere Schule bereits seit vielen Jahren mit Spendengeldern unterstützt hat. Leider wird es den Verein nicht mehr länger geben, so dass Peter Rodermund sich mit seinem Besuch gleichzeitig auch von unserer Schule verabschiedete. Ihm war aber wichtig zu betonen, dass es das Projekt „Hakuna Matata“ trotzdem weiter geben wird, dass dieses nun nur anders finanziert wird. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Spenden vielen Kindern und Jugendlichen in Brasilien helfen konnten und wünschen dem Projekt weiterhin alles Gute!

Mobilitätswoche

Zum wiederholten Mal fand an unserer Schule vor den Osterferien die Mobilitätswoche für alle Klassen statt. Was sich sperrig anhört, bedeutet ganz einfach, dass alle Kinder auf dem Schulhof entweder mit dem Roller (Klassen 1a und 1b) oder dem Fahrrad (Klassen 2-4) mehrmals verschiedene Spiele und Übungen durchführen (z.B. Schattenfahren, Feuer – Wasser – Blitz, Slalomfahren, Abklatschen, …). Alle Schülerinnen und Schüler erhalten dabei neben der im Unterricht stattfindenden Verkehrserziehung zusätzliche Möglichkeiten, geschickter im Umgang mit ihrem Fahrzeug zu werden. Da viele Kinder unserer Schule täglich mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule kommen, ist dieses praktische Training sehr wertvoll, um noch sicherer im Straßenverkehr zu werden. Am Freitag gab es dann zum Abschluss für die 3. und 4. Klassen noch einen Parcours, bei dem folgende Übungen dazu gehörten: Eine 8 genau zwischen Holzklötzchen fahren, eine Vollbremsung einlegen, am Stoppschild anhalten, ein Hindernis überwinden, Handzeichen geben, über die Schulter schauen, einen Tennisball über eine kurze Strecke transportieren und eine Strecke im Schneckentempo fahren. bei dem verschiedene Fähigkeiten trainiert wurden.Vielen Dank besonders an Frau Naarmann und  Frau Kruth für die Vorbereitung und allen, die beim Parcours am Freitag mitgeholfen haben.

Assisi-Leseland

Es ist immer schön zu sehen, wenn die Kinder aus den ersten Klassen beginnen zu lesen und die Welt der Bücher entdecken. Schön ist, dass die Kinder an unserer Schule die Möglichkeit haben, Bücher nach Interesse und Wahl aus dem Assisi-Leseland auszuleihen. Dank der tatkräftigen Unterstützung eines Eltern-Teams hat unser Assisi-Leseland 3 Mal pro Woche geöffnet und für die ersten Klassen haben die Eltern sogar extra eine Einführungsstunde organisiert. Die Kinder hörten von Frau Quest und Frau den Bieman, wie die Ausleihe von Büchern funktioniert, aber auch, wie man überhaupt ein passendes Buch für sich finden kann. Zum Schluss durften die Kinder dann alle ihr erstes Buch ausleihen und erhielten sogar noch ein kleines Lesezeichen als Geschenk. Vielen Dank an Frau den Bieman und Frau Quest und natürlich auch an alle anderen Eltern, die durch ihr ehrenamtliches Engagement dafür sorgen, dass die Schülerinnen und Schüler unserer Schule immer das passende Lesematerial finden, um ganz und gar abtauchen zu können in die Welt der Bücher und der Phantasie!

 

HELAU

Auch in diesem Jahr feierte die Franz-von-Assisi-Schule wieder ausgelassen Karneval. Zunächst wurde in den Klassen gefeiert. Dabei wurden Spiele gespielt, getanzt, gesungen und auch eine Polonaise durch alle Klassen fand statt. Danach gab es allerdings eine Premiere: Zum ersten Mal wollten wir mit der ganzen Schule in einer großen Polonaise zum Rathaus gehen, um dort vom Bürgermeister Karl Piochowiak begrüßt zu werden. Zunächst schien uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen, aber schließlich beruhigte sich der Regen und, wenn man genau hinsah, kam sogar ein wenig die Sonne raus, als wir gut gelaunt mit allen gemeinsam unterwegs zum Rathaus waren. Dort angekommen, sorgte schon laute Karnevalsmusik für beste Stimmung. Und auf dem Balkon vom Rathaus empfing uns ein gut gelaunter Bürgermeister mit seinem Gefolge, das fleißig Kamelle warf und die Menge mit guter Laune und Tanz versorgte. Auch viele Eltern, Großeltern und Freunde der Assisi-Schule mischten sich unter das jecke Karnevalstreiben. Zum Schluss tanzten wir noch alle gemeinsam zum Party-Hit „Head, shoulder, knees and toes“, bevor es dann wieder zurück zur Schule ging. Auch in der OGS wurde noch fleißg weiter gefeiert. Dort gab es sogar noch eine kleine Tanzaufführung. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass wir alle ein tolles Karnevalsfest feiern konnten, besonders den Mitarbeiter*innen im Rathaus mit ihrem „Chef-Jecken“ Karl Piochowiak, die für tolle Stimmung am Rathaus gesorgt haben.

Siri und die Eismeerpiraten

Das war eine große Aufregung. Alle Klassen machten sich zusammen mit den Lehrkräften, dem OGS- Team und weiteren Begleitpersonen mit drei Bussen auf den Weg zum Stadttheater nach Münster. Gezeigt wurde dort das Stück „Siri und die Eismeerpiraten“. Wir bekamen ein tolles Bühnenbild zu sehen mit einer beeindruckenden Eislandschaft und einem hölzernen Segelschiff. Während ein Walhuhn schön schief die Arie der Königin der Nacht singt, wird Siris Schwester Miki von Weißhaupts Piraten geraubt. Siri beschließt, ihr nachzureisen, um sie zu befreien. Auf ihrer abenteuerlichen Reise über das Eismeer muss sie sich vielen Gefahren stellen und hat auch große Angst. Dabei helfen ihr die Worte, die ihr der Vater mitgegeben hat: „Die Dinge, die wir tun, hinterlassen Spuren. Die guten Dinge hinterlassen gute Spuren und die schlechten Dinge hinterlassen schlechte Spuren.“ Mit diesen Gedanken und der Hilfe von Freunden überwindet sie mutig ihre Ängste und schafft es, den Piratenkapitän zu besiegen sowie ihre Schwester zu befreien. Nach der Aufführung stiegen wir alle gut gelaunt wieder in die Busse und fuhren zurück nach Ostbevern. Der Besuch des Theaters war ein besonderes und tolles Erlebnis. Vielen Dank dem Förderverein, der diesen Ausflug finanziell unterstützt hat. Dank dieser Unterstützung können wir jedem Kind alle zwei Jahre einen Theaterbesuch ermöglichen.

Theaterstück „Liebeskummer“

Passend zum Halbjahresende hat uns die Klasse 4a mit ihrer Musiklehrerin Frau Laufen mit einem Theaterstück belohnt. Die Kinder aus allen Klassen kamen ins Forum, um sich dieses Stück nicht entgehen zu lassen. Es handelte von einer Maus, die Liebeskummer hat, weil sie sich in eine Katze verliebt hat. Viele Tiere kamen auf die Bühne, um bei diesem Problem zu helfen. Am Ende gab es natürlich ein „Happy End“ für Katz und Maus. 🙂 Es war ein schöner Halbjahresabschluss und die Klasse 4a wurde für ihre Leistung mit einem großen Applaus belohnt. Vielen Dank an Frau Laufen, die dieses Stück mit den Kindern einstudiert hat!

… sehet die zweite Kerze brennt

„Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die zweite Kerze brennt.“ So sangen alle Kinder und Erwachsenen, die beim zweiten Adventstreffen unserer Schule dabei waren. Auch der Nikolaus hatte es sich nicht nehmen lassen, uns zu besuchen. Die Kinder lauschten seinen Worten und freuten sich, als Moritz bereit war, in der vorgetragenen Geschichte ein Schaf zu spielen. An diesem Montag wurden wieder Gedichte und Lieder von einzelnen Klassen vorgetragen. Eine besondere Stimmung kam auf, als das JeKits-Orchester unserer Schule unter der Leitung von Sarah Bitting mehrere Musikstücke präsentierte. Die Lehrerin an der Schule für Musik im Kreis Warendorf kommt jede Woche zu und in die Schule, um im Rahmen des JeKits-Projektes gemeinsam mit den Kindern zu musizieren. Diese hatten fleißig geübt und freuten sich über den großen Applaus. Die Kinder der Klasse 3a führten danach unter der Leitung von Karin Große Inkrott das Theaterstück „Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete“ auf. Die tolle Darbietung brachte immer wieder alle zum Schmunzeln. Der Nikolaus freute sich sehr an allen Vorführungen und meinte, dass Musik, Singen, Tanzen und Theaterspiel wahrscheinlich sogar wichtiger seien als Deutsch und Mathematik. Vielen Dank dem Förderverein, der dem Nikolaus wieder den Tipp gegeben hatte, für jede Klasse einen riesigen Stutenkerl mitzubringen. Diesen teilten sich die Kinder später in den Klassenräumen, so wie es der heilige Mann vorab vorgeschlagen hatte.

Wir sagen euch an den lieben Advent

Dieses Lied und viele weitere wurden bei unserem ersten Adventssingen in diesem Jahr gesungen. Dafür trafen wir uns mit der gesamten Schulgemeinde und vielen interessierten Eltern im Forum unserer Schule, das schon vorweihnachtlich mit einem Adventskranz, einem Weihnachtsbaum und sogar einer Krippe geschmückt war. Auch, wenn man aus den Fenstern schaute, kam weihnachtliche Stimmung auf, da draußen der Schnee lag. Drinnen machten wir es uns nicht nur mit Adventsliedern gemütlich. Viele Klassen führten auch kleine Gedichte, Tänze oder Bewegungslieder mit Instrumenten auf. Was für ein schöner Auftakt in die Adventszeit!

Erfolgreiche Handball-Grundschulaktionstage

In den vergangen Tagen fanden an unserer Schule die ersten Handball-Grundschulaktionstage statt. Bei der bundesweiten Mitmachaktion findet der Handball Einzug in die Sporthallen der Grundschulen. In zwei Schulstunden konnten Schüler*innen des 3. und 4. Jahrgangs das offizielle Handball-​Spielabzeichen des DHB – den Hanniball-​Pass – absolvieren, ihre persönlichen Fähigkeiten austesten und in verschiedenen Spielformen ihren Teamgeist unter Beweis stellen. Und vor allem konnten sie ganz viel Freude an Bewegung und für das Handballspielen entwickeln. Unterstützung erhielten die Grundschulen dabei von Übungsleiter*innen aus dem lokalen Handball-​Verein, der HGSG Bever- Ems (Handballabteilung von BSV Ostbevern und SV Ems). Zusätzlich stellten der DHB und der jeweilige Handball-​Landesverband Materialien zur Verfügung. Das Team der Übungsleiterinnen bestand aus Maike Höggemann und Stephanie Papke von der HSG und der handballerfahrenen Mutter Dorotee Quest, die sich alle ehrenamtlich die Zeit genommen haben, diese Aktion mit unserer Schule durchzuführen. Vielen Dank an das engeagierte Trainings- Team, das diese tolle Aktion möglich gemacht hat, die den Kindern sichtlich große Freude bereitet hat!

Wer von den Kindern Interesse am Handball bekommen hat, kann sich auf der Internetseite der HSG (www.hsg-bever-ems.de) über Ansprechpartner*innen und Trainingszeiten informieren.

 

Nussknacker und Mausekönig

Die Geschichte „Nussknacker und Mausekönig“ kennen sicherlich viele von uns, aber auf diese Art und Weise haben wir sie sicher noch nie dargeboten bekommen. Das weihnachtliche Märchen, das ursprünglich von E.T.A. Hoffmann stammt und zu dem Peter Tschaikowski eine Ballettmusik komponiert hat, wurde mit viel Charme und noch mehr Ohrwürmern von dem Saxophonquartett Pindakaas und dem Schauspieler Frank Dukowski in der Turnhalle der Josef-Annegarn-Schule vor der gesamten Schulgemeinde in neuer Form aufgeführt. Ganz gebannt lauschten die Kinder den Erzählungen des Schauspielers, der die Geschichte mit vielen Requisiten zum Leben erweckte und der Musik der vier Saxophone. Am Ende sangen sogar alle zusammen noch das Lied „Kling Glöckchen“ und spätestens da waren dann endgültig alle in adventlicher oder sogar vorweihnachtlicher Stimmung. Mit einem großen Applaus bedankten sich die vielen kleinen und großen Zuhörer und Zuschauer für dieses Erlebnis.

 

bundesweiter Vorlesetag

Auch in diesem Jahr nahmen wir den bundesweiten Vorlesetag zum Anlass, unsere Schule in eine Art Vorlesekino zu verwandeln. Die Lehrkräfte und weiteren pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule und der OGS boten ein riesiges Vorlese-Angebot und gestalteten für jedes Angebot ein Plakat. Die Kinder durften dann wählen, aus welchem Buch sie gerne vorgelesen bekommen wollten. Von Weltraummäusen über Pferdegeschichten bis hin zu Ratekrimis war alles dabei. Auch unseren Bürgermeister Karl Piochowiak konnten wir für das Vorlesen gewinnen. Frau Lamour betonte beim gemeinsamen Beginn im Forum, dass das Lesen das schönste Hobby der Welt sei, weil man sich in die verschiedensten Welten und Figuren hineinversetzen kann. „Lesen verbindet“, das war das Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetages. Aus diesem Grund war es wohl noch nie wichtiger, dass wir uns gegenseitig vorlesen und zum Lesen animieren. Unsere Schulgemeinde hat diese Aktion in jedem Fall verbunden und wir hoffen, dass das Vorlesen auch in den Familien genutzt wird, um Zeit miteinander zu verbringen und sich zu „verbinden“.

 

Förderverein aktiv am Blaulichttag – Wir sagen DANKE!

Der für Sonntag, 12.11.2023, geplante Kastaniensonntag war aufgrund der anstehenden Baumaßnahmen in diesem Jahr zwar abgesagt worden, jedoch fand alternativ der sogenannte „Blaulichttag“ statt, wobei sich verschiedene Hilfsorganisationen präsentierten.
Bei tollem Herbstwetter bot der Förderverein unserer Franz-Von-Assisi Grundschule Getränke, Kuchen, Popcorn und Brezeln an. So war bestens dafür gesorgt, dass sich die kleinen und großen Gäste stärken konnten.
Die Einnahmen dieser Veranstaltung kommen den Schülerinnen und Schülern der Franz-von-Assisi-Grundschule zugute. Dafür ein herzliches DANKESCHÖN!
Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern, die mit Kuchenspenden und bei der Ausrichtung der Caféteria dazu beigetragen haben, dass diese Aktion stattfinden konnte!

Schulplanetarium

„Ein besonderes Erlebnis“, so heißt es auf der Homepage des Schulplanetariums. Wir können dem nur zustimmen. Alle Kinder unserer Schule durften das mobile Planetarium erleben und waren fasziniert davon. In der Beverhalle war dazu ein aufblasbares Kuppezelt aufgebaut und die Kinder mussten ganz schnell und vorsichtig hineingehen, damit das Zelt nicht in sich zusammensackt. Innen drin war es dann ziemlich dunkel und die Kinder durften sich auf die Matten legen und zur Kuppel hochschauen. Herr Rode vom Schulplanetarium zeigte den Kindern dann den Sternenhimmel mit den Sternzeichen oder auch kleine Filme, z.B. über die Entstehung der Jahreszeiten. Auch konnte man sehen, wie die ISS-Raumstation aussieht und die Kinder konnten sehen, wie die Astronauten im Weltall essen oder auch zur Toilette gehen. Alles nicht so einfach in der Schwerelosigkeit. „Ein besonderes Erlebnis“, das können wir alle nur bestätigen.

Preisverleihung zum Loburger Waldlauf

Da die Viertklässler unserer Schule den ersten Platz beim Loburger Waldlauf erreicht haben, gab es noch eine kleine Feierstunde. Herr Thelen, Lehrer der Loburg, kam dafür sogar extra zu uns in die Schule. Auch die Patenklassen aus dem ersten Schuljahr durften dabei sein und führten einen kleinen Fitness-Tanz auf. Hier ein kleiner Text von Leyla aus der Klasse 4b:

„Heute hatten wir noch eine zweite Siegerehrung. Herr Thelen hat jedem von uns eine Urkunde und eine Medaille gegeben. Dann haben wir noch Fotos gemacht. Den Schulpokal haben wir mit in die Klasse genommen. Die Urkunde haben wir dann in die Postmappe gesteckt. “

Herbstsingen

Am letzten Tag vor den Herbstferien trafen wir uns mit der gesamten Schulgemeinde und vielen weitere Gästen im großen Forum zu unserem traditionellen Herbstsingen. Viele Klassen hatten extra dafür etwas einstudiert und so wurden Gedichte vorgetragen, Lieder gesungen und auf Instrumenten begleitet und auch getanzt. Natürlich begrüßten wir auch mit allen gemeinsam mit einigen Liedern den Herbst. Am Ende wurden noch alle Läuferinnen und Läufer der vierten Klassen gefeiert, die beim Loburger Waldlauf so gut abgeschnitten hatten, dass sie sogar den Schulpokal gewonnen haben . Das musste natürlich gebührend bejubelt werden. Was für eine tolle Leistung!!!!

Loburger Waldlauf

Am Mittwoch, dem 27.9.23, war der Loburger Waldlauf. Am Morgen sind die 4b und wir, die 4a, zur Loburg gegangen. Wir waren alle aufgeregt und glücklich. Als wir da waren, haben wir eine Folie ausgebreitet und unsere Rucksäcke abgelegt. Dann durften wir uns in Gruppen alles angucken und auch spielen. Um 9.30 Uhr haben wir uns wieder bei den Rucksäcken getroffen, denn um 9.47 Uhr waren die Mädchen mit ihrem Lauf dran. Ich wurde in meiner Gruppe 1.! Insgesamt war ich mit 2,04 Minuten das schnellste Mädchen von allen. Kuzey war mit 1,57 Minuten der drittschnellste Junge. Felix und Jannick waren bei ihrem Lauf erster, Roman und Damian sind zweiter und vierter geworden. Doch dann haben die 4a und die 4b das geschafft, was niemand erwartet hätte: WIR HABEN DEN SCHULPOKAL GEWONNEN!!!!!! (Lena Knüfer, Klasse 4a)

Wir entdecken den Herbst

Kurz vor den Herbstferien sind die beiden ersten Klassen in den Wald gegangen und haben sich auf mit allen Sinnen auf die Suche nach dem Herbst gemacht. Natürlich blieb auch noch genug Zeit, um dort etwas zu spielen und zu bauen. Es war ein toller kleiner Ausflug.

Besuch der Polizei im ersten Schuljahr

Zu Beginn jeden Schuljahres besucht uns die Polizei, um mit den ersten Klassen einige Themen rund um das Thema Verkehrssicherheit zu besprechen und zu üben. In diesem Jahr war zum ersten Mal Frau Löber bei uns, die als Nachfolgerin von Herrn Rauer ab jetzt für die Verkehrserziehung in Ostbevern zuständig ist.  Besonders erfreulich war, dass auch viele Eltern zu diesem Termin erschienen sind und somit deutlich machen, wie wichtig das Thema Verkehrssicherheit für unsere Kinder ist. Frau Löber startete mit einer Einheit im Klassenraum, in der sie deutlich machte, wie wichtig helle Kleidung und Reflektoren am Tornister und an der Kleidung sind, besonders in der nun kommenden dunklen Jahreszeit. Außerdem erklärte sie auch, wie wichtig es ist, immer einen Helm zu tragen, egal ob man mit dem Roller oder dem Fahrrad unterwegs ist. Danach ging es nach draußen. Frau Löber übte mit den Kinder an verschiedenen Stellen das sichere Überqueren der Straßen und ging auch immer wieder auf Fragen der Eltern ein. Besonders an der Querungshilfe an der Hauptstraße stellten wir fest, dass das Überqueren der Straße nicht so einfach ist. Aus diesem Grund war es gut, dass wir gemeinsam mit Frau Löber üben konnten. Alle Kinder erhielten passend zu diesem Tag auch ihre Warnwesten, die wieder vom Lions-Club Ostbevern gespendet wurden. Vielen Dank dafür!!!

 

Gesund im Mund

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf fanden in an unserer Schule für alle Klassen Projektstunden zur Zahngesundheit statt. Dabei wurde das wissenschaftlich evaluierte Konzept „Gesund im Mund“ eingesetzt. Die Zahnärztin Marie-Christine Birkholz erarbeitete zusammen mit den Kindern sehr anschaulich die Themen Zähneputzen, Mundhygiene, Zahnaufbau, Karies sowie zahngesunde Ernährung. An riesengroßen Gebissen konnten die Kinder mit ebenfalls riesengroßen Zahnbürsten üben, wie Zähne richtig geputzt werden, nämlich mit der KAI-Putztechnik. Jede Klasse wurde an acht Stationen unter anderem in der richtigen Zahnputztechnik unterwiesen, der Aufbau des menschlichen Gebisses wurde erfahrbar gemacht und es gab Hinweise auf eine zahngesunde Ernährung. Dabei wurden für jede Jahrgangsstufe unterschiedliche Stationen vorbereitet.  Ziel dieses Programms ist es, den Kindern beim Aufbau einer positiven Haltung zum Thema „Zahn- und Mundgesundheit“ zu helfen und ihnen vor Augen zu führen, wie wichtig die Zahnpflege und die Gesunderhaltung der Zähne ist. Für alle Schüler*innen hielten Frau Birkholz und eine weitere Vertreterin des Arbeitskreises neue Zahnbürsten bereit, die sie stolz mit nach Hause nahmen.

Einschulung

In diesem Jahr startete das neue Schuljahr nicht, wie in den letzten Jahren gewohnt, an einem Mittwoch, sondern an einem Montag. Aus diesem Grund fand die Einschulungsfeier in diesem Jahr am Dienstag statt. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst starteten die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Eltern und vielen weiteren Besuchern diesen Tag. Herr Sommershof von der evangelischen und Frau Alef von der katholischen Kirche führten durch diesen Gottesdienst, der unter dem Zeichen „gut behütet sein“ stand. Im Anschluss daran gab es dann eine farbenfrohe Begrüßung durch ein Spalier vom Rest der Schulgemeinde in der Schule. Das Wetter blieb trocken, so dass die Einschulungsfeier auf dem Schulhof stattfinden konnte. Frau Lamour begrüßte die Einschulungskinder und die weiteren Gäste und hatte sogar, passend zum Gottesdienst-Thema, zwei Hüte für die beiden Klassenlehrerinnen Stefanie Jung und Elke Hohage gebastelt. Im Anschluss begrüßten auch die Kinder der zweiten Klassen die neuen Kinder mit einem afrikanischen Tanz und dem Lied „Simamaka“. Danach gingen die Klasse 1a und 1b dann mit ihren Lehrerinnen in die Klassen für die erste Unterrichtsstunde. Währenddessen konnten die Eltern und weitere Gäste Getränke und kleine Snacks genießen, die der Förderverein unserer Schule vorbereitet hatte. Ein großes Dankeschön geht an alle, die diese Einschulungsfeier gestaltet und unterstützt haben und wir wüschen allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern und ihren Familien einen guten Start in die Schulzeit! Die beiden Klassenfotos, die am Ende zu sehen sind, hat uns freundlicherweise Herr Flockert von den Westfälischen Nachrichten zur Verfügung gestellt.