Letzter Schultag

Natürlich traf sich die gesamte Schulgemeinde auch in diesem Jahr am letzten Schultag vor den großen Sommerferien im Forum, um sich gemeinsam auf die Ferien einzustimmen, aber auch um Abschied zu nehmen von den Viertklässlern. Viele Klassen hatten wieder ein buntes Programm vorbereitet und auch die Viertklässler verabschiedeten sich mit lautstarken Darbietungen von unserer Schule. Wir wünschen allen Familien eine erholsame Ferienzeit und unseren Viertklässlern einen tollen Start an ihren neuen Schulen.

Selbstbehauptungskurs für Jungen

Nachdem in diesem Schuljahr für die Mädchen des 3. und 4. Jahrgangs ein Selbstbehauptungskurs angeboten wurde, war es nun auch für die Jungen endlich soweit. Nach längerer Suche konnten wir dafür nun Oliver Bokelmann gewinnen. Der Leiter der gemeinnnützigen Gesellschaft für Jugendhilfe „Mindful“ in Warendorf hat mit einigen Jungen des 3. und 4. Jahrgangs nachmittags intensiv gearbeitet. Dabei ging es unter anderem darum, mit den eigenen Stärken und Schwächen umzugehen, aber auch persönliche Grenzen zu überwinden und in der Gemeinschaft Rücksicht zu nehmen und sich als Teil eines Teams zu fühlen. Ein tolles Projekt, das Jungen wie Mädchen dabei helfen soll, das eigene Selbstvertrauen zu stärken und sich in schwierigen Situationen zu behaupten, ganz ohne Gewalt und mit Verantwortungsbewusstsein für sich und andere.

Sport- und Spielefest

Auch in diesem Jahr stand unser Sport- und Spielfest wieder fest in unserem Terminkalender. Das Wetter war zwar nicht so berauschend, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Wir starteten mit einem gemeinsamen Aufwärmprogramm auf dem Schulhof und gingen dann zusammen in das Beverstadion, wo die Kinder ihr Bestes gaben beim Weitsprung, Sprint, Ausdauerlauf und Werfen. Zum ersten Mal halfen uns Schülerinnen und Schüler einer zehnten Klasse der Josef-Annegarn-Schule an den einzelnen Stationen. Sie harkten, sammelten Bälle ein, und stoppten die Zeiten. Das war für uns eine große Hilfe. Zum Schluss gingen wir alle zusammen wieder auf den Schulhof, um dort noch viele Spielstationen auszuprobieren. Der Förderverein gab auch noch für alle Kinder und Helfer/innen ein Eis aus. Die Stimmung war super und wir danken allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Tages geholfen haben.

Vorlesen

Es war mal wieder soweit: Unsere Schule hat sich mal wieder in ein großes Vorlese-Kino verwandelt. Die Lehrerinnen und Lehrer, unsere Lehramtsanwärterin Lea Kerperin und auch Ingrid Dünnewald hatten wieder tolle Bücher ausgesucht, die die Kinder sich in entspannter Atmosphäre vorlesen lassen konnten. Hoffentlich konnten wir mit dieser Aktion wieder dazu beitragen, dass die Kinder das Lesen und Vorlesen als Genuss wahrnehmen und auch zu Hause viel lesen und sich vorlesen lassen. Es gibt doch nichts Schöneres, als das genießende Lesen. 🙂

Peter Pan – das Musical

Nachdem an unserer Schule gerade noch das Theaterstück „Ronja Räubertochter“ aufgeführt wurde, ging es es nun kurze Zeit später zur richtig großen Freilichtbühne nach Tecklenburg. Die gesamte Schulgemeinde machte sich mal wieder in 4 Bussen bei bestem Wetter auf den Weg nach Tecklenburg. Dort angekommen fühlten wir uns alle direkt wie im Urlaub und genossen die tolle Atmosphäre, die dieser Ort einfach hat. In der Freilichtbühne selbst konnte dann noch genüsslich gefrühstückt werden, bevor dann das Musical „Peter Pan“ begann. Auf einer tollen Bühne kämpften Peter Pan und seine Freunde gegen Captain Hook und seine Mannschaft. Und: Peter Pan flog sogar über die Bühne. Am Ende ging natürlich alles gut aus und wir bedankten uns mit einem heftigen Applaus für die tolle, abwechslungsreiche und unterhaltsame Darbietung. Es war mal wieder ein wunderbarer Ausflug, den wir mit der gesamten Schulgemeinde unternehmen durften. Vielen Dank dafür auch an den Förderverein unserer Schule, der diese Fahrten durch einen Zuschuss immer wieder überhaupt erst ermöglicht!!! Leider durften von der Vorstellung aus urheberrechtlichen Gründen keine Fotos gemacht werden. Deshalb konnten wir nur die tolle Atmosphäre ein wenig in Bildern festhalten. 🙂

Soziales Kompetenztraining

Die 1. Klassen nahmen im Frühjahr zum ersten Mal am Sozialkompetenztraining des Teams um Ingrid Dünnewald und Attila Repkeny teil. In Kleingruppen wurden Kooperationspiele durchgeführt, teambildende Spiele und Aufgaben bewältigt und über das Äußern und Wahrnehmen von Gefühlen gesprochen. Beide Klassen hatten großen Spaß an diesem Tag und freuen sich auf das nächste Treffen im 2. Schuljahr.

Aufführung Ronja Räubertochter

Nach monatelangen Proben der Klassen 3a und 3b und einiger Lehrerinnen stehen nun endlich die Aufführungen des Theaterstücks Ronja Räubertochter an. Heute fand die erste Aufführung statt, morgen folgen noch zwei weitere. Nachdem wir morgens noch einen leichten Schock erlitten, als es kurz vor der Aufführung anfing zu regnen, waren wir dann froh, dass es pünktlich zur Aufführung wieder trocken war. Sogar die Sonne zeigte sich zuweilen. Und so konnte unsere Aufführung bei gutem Wetter, guter Laune und vielen kleinen und großen Zuschauern dann doch wie geplant statt finden. Ein großes DANKE an dieser Stelle schon einmal an unsere Theaterpädagogin Karin Große-Inkrott, die das Stück mit den Kindern einstudiert hat und an Nadine Orthaus, die an der Technik für einen reibungslosen Ablauf gesort hat.

Ronja Räubertochter

Die Klassen 3a und 3b proben schon seit vielen Monaten dafür, jetzt ist es endlich soweit: Das Theaterstück „Ronja Räubertochter“ wird in der kommenden Woche endlich aufgeführt. Am Mittwoch, den 16.05. und Donnerstag den 17.05. findet jeweils morgens um 10 Uhr die Aufführung für die Kindergärten und Grundschulen statt. Am Donnerstag gibt es dann um 15.30 Uhr auch noch eine Aufführung für alle Eltern, Großeltern, Geschwister und alle interessierten Gästen. Das Besondere an dieser Aufführung: Sie findet draußen vor der Beverhalle statt. Bitte also unbedingt die Daumen drücken, dass das Wetter gut wird in der nächsten Woche!!! Hier einige Eindrücke von den Proben:

Kinderbücherflohmarkt

Bei strahlendem Sonnenscheind fand in diesem Jahr unser Kinderbücherflohmarkt zum ersten Mal draußen statt. Die Kinder breiteten ihre Decken aus, drappierten ihre Bücher und dann ging es schon los mit dem Feilschen und Handeln. Es wurden Bilderbücher, Pixi-Bücher, Romane, Sachbücher und vieles mehr von den Kindern angeboten. Viele Eltern kamen mit dicken Taschen und Körben, um die Schnäppchen alle mit nach Hause schleppen zu können. „Wie gehen mit mehr Büchern nach Hause, als wir gekommen sind“, war dann auch die Aussage viele Eltern. So soll es sein. Dem Förderverein und vielen helfenden Eltern danken wir für die tolle Bewirtung. Im Café konnte man sich mit Kaffee und kalten Getränken, Kuchen, Brezeln und Waffeln verwöhnen lassen und schonmal in seinen neuen Errungenschaften stöbern. Vielen Dank auch an alle Beteiligten des Flohmarktes und den zahlreichen helfenden Hände im Hintergrund. Wir hoffen, mit diesem Kinderbücherflohmarkt wieder einen Beitrag dazu geleistet zu haben, dass die Kinder es sich zu Hause mit einem Buch gemütlich machen und in eine andere Welt abtauchen können. Andre Heller hat mal gesagt: „Die wahren Abenteuer sind im Kopf!“ Und deshalb wünschen wir jetzt allen Großen und Kleinen viel Freude bei ihren Abenteuern. 🙂

Kartoffeln setzen

Auch in diesem Jahr machte sich unser 2. Jahrgang wieder auf den Weg zum Bauernhof Verenkotte, um dort Kartoffeln zu pflanzen, die sie dann im Herbst ernten dürfen. Die Kinder haben dazu passend im Unterricht Elfchen geschrieben. Schauen Sie selbst, wie kreativ die Kinder waren:

(Die Fotos vom Bauernhof wurden uns freundlicherweise von Frau Reinker von der WN zur Verfügung gestellt)

 

Burg Vischering

Nachdem die Klassen 3a und 3b vor einiger Zeit im Sachunterricht „Ritter und Burgen“ als Thema hatten, besuchten wir zum krönenden Abschluss nun auch noch eine echte Burg: die Burg Vischering in Lüdinghausen. Diese Burg ist vor kurzem erst wieder eröffnet worden und strahlt nun in neuem Glanz. Allerdings kann mann dennoch weiterhin auf den Spuren der alten Burgherren und -frauen wandeln und viel über die damalige Zeit lernen. Nachdem wir eine interessante Führung durch die Burg genießen durften, konnten wir danach die Burg auch noch auf eigene Faust entdecken. Leider funktionierten an diesem Tag die Tablets nicht, die man sich dort eigentlich ausleihen kann, um diverse Aufgaben und Spiele bearbeiten zu können. Da wir aber großes Glück mit dem Wetter hatten, haben wir zum Schluss die Zeit noch genutzt und im Umfeld der Burg die Sonne genossen und gespielt. Es war ein wunderbarer Tag.

Brücken – und was sie stabil macht

Die Klasssen 4a und 4b haben im Moment in Sachunterricht das Thema Brücken. Wir haben in den Stunden Brücken gebaut, zum Beispiel die Balkenbrücke, die Kragbogenbrücke, die Bogenbrücke und die Leonardobrücke. Es gibt aber noch die Hängebrücke, die Schrägseilbrücke und viele mehr. Wir haben außerdem noch gelernt, dass Menschen seit mehr als dreitausend Jahren Brücken bauen, um Hindernisse, wie zum Beispiel Schluchten oder Flüsse überwinden zu können. Beim Bau einer Brücke muss man zwei wichtige Punkte bedenken: Die Brücke muss ihr eigenes Gewicht tragen und das der Benutzer. Dabei spielen die Gesetze der Physik eine große Rolle. Wichtige Baustoffe waren bis vor 250 Jahren Holz und Stein. Ab dann entstanden die ersten Brücken aus Gusseisen. Dann entstand Stahl. 1860 setzte man Beton beim Brückenbau ein. Am Ende dürfen wir sogar eigene Brücken planen und bauen. Die Brücken können ab jetzt im Forum angeschaut werden. (Henri Schepers, 4a)

Frühlingssingen

Und wieder war es soweit. Die Osterferien stehen vor der Tür und die Franz-von-Assisi-Schule traf sich wieder am letzten Schultag vor den Ferien zum traditionellen Frühlingssingen. Das Forum war prall gefüllt mit Kindern und Besuchern und die Stimmung war trotz des trüben Wetters richtig gut. Zuerst überreichte Herr Redbrake vom Tischtennis-Verein in Ostbevern einigen Kindern den Schulpokal, da die Schule die meisten Teilnehmer gestellt hatte beim letzten Tischtennis-Turnier. Danach folgte ein buntes Programm mit Frühlingsliedern und -tänzen, das zum Mitmachen animierte. Auch Gedichte wurden vorgetragen. Zum krönenden Abschluss wurden auch noch die Sieger des Gewinnspiels der Assisi-News gezogen. Die Zeitungs-AG hatte hierzu eine Verlosung vorbereitet. Die drei Gewinner konnten sich über Eis-Gutscheine freuen.

Wir wünschen allen Familien frohe und gesegnete Ostertage!

Klasse 2a gestaltet die Osterkerze der Kirchengemeinde St. Ambrosius

Die Osterkerze der Kirchengemeinde St. Ambrosius ist in jedem Jahr ein Unikat:
Die Messdienerleiterrunde zieht in einer Nacht aus den Wachsresten des vergangenen Jahres die neue Osterkerze. Diese Kerze wird dann von einer Gruppe aus der Kirchengemeinde gestaltet und verziert.

In diesem Jahr hat die Klasse 2a der Franz von Assisi Schule die diesjährige Osterkerze gestaltet. Damit dies in einer Schulstunde entstehen konnte, haben sich zuvor drei Mütter mit Pastoralassistentin Christina Eikens getroffen, um die Motive vorzubereiten.
Auf der Osterkerze wurde der Weg Jesu vom Einzug in Jerusalem bis zum Osterfest mit Motiven festgehalten. Dieser Weg Jesu begleitete die Religionsklasse um Barbara Hesse und Christina Eikens während der Unterrichtseinheit zur Passionsgeschichte als Bodenbild. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß und Freude bei der Gestaltung. Zur Freude der Schülerinnen und Schüler durften alle Kinder im Anschluss eine Osterkerze in Miniformat gestalten und zu Ostern mit nach Hause nehmen.

Einige Kinder der Klasse 2a werden in der Osternacht am Samstag, 31.03.2018 um 21:00 Uhr in der St. Ambrosiuskirche die neue Osterkerze vorstellen.
Herzliche Einladung zur Mitfeier der Osternacht mit anschl. Agapefeier in der St. Ambrosiuskirche.

Die Kirchengemeinde St. Ambrosius bedankt sich und freut sich über die schöne neue Osterkerze.
Hier ein paar Eindrücke:

Besuch bei der Feuerwehr

Nachdem die Klassen 3a und 3b sich im Unterricht ausführlich mit dem Thema „Kerzenflamme und Verbrennung“ im Sachunterricht beschäftigt hatten, stand zum Ende der Unterrichtsreihe ein Besuch der örtlichen Feuerwehr auf dem Programm. Hier erzählte Tobias Rowald den Kindern, wie vielseitig sein Beruf ist und führte uns durch das gesamte Feuerwehrgebäude. Die Kinder erfuhren, dass die Schutzkleidung fast so viel wiegt wie sie selbst und dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt ein Feuer zu löschen. Faszinierend fanden die Kinder auch, was für eine umfangreiche Ausrüstung die Feuerwehr auf ihren Wagen hat. Am Ende startete Herr Rowald sogar ein Mal zum Abschied die Sirene des Feuerwehrautos. Das war vielleicht laut. 🙂

 

Besuch der Bücherei im Edith-Stein-Haus

Während in den Ferien das Leseland der Schule geschlossen ist, kann man in der KöB der St. Ambrosiusgemeinde auch in den Ferien Bücher und andere Medien ausleihen. Darüber informierte Frau Geldermann die interessierten Kinder der Klassen 2a und 2b am Montag bei ihrem Besuch in der Bücherei. Nach dem Stöbern in den Regalen, wollen sich demnächst viele eine Ausleihkarte besorgen.

 

Musik macht Schule

Es gehört an unserer Schule schon fest in unseren Terminplan, dass wir regelmäßig Besuch von den Profi-Musikern des Sinfonie-Orchesters Münster erhalten. In diesem Jahr besuchten uns die Musiker mit ihren Streichinstrumenten. Die Kinder lernten die Unterschiede zwischen einer Geige, einer Bratsche, einem Cello und einem Kontrabass kennen. Außerdem spielten die Musiker das gleiche Stück auf ganz unterschiedliche Arten vor, so dass die Kinder genau zuhören mussten, um die Unterschiede heraushören zu können. Mit Witz und guter Laune stellten die Musiker ihre Instrumente vor und die Kinder lernten auf spielerische Art und Weise schon erste italienische Fachbegriffe in der Musik kennen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten ihren Dank und ihre Freude durch einen kräftigen Applaus zum Schluss. Das Programm „Musik macht Schule“ ist wirklich ein tolles Angebot des Sinfonieorchesters Münster.

HELAU!!!!

Auch in diesem Jahr feierten wir an der Franz-von-Assisi-Schule wieder ausgelassen Karneval. Zuerst wurden in der Klasse Spiele gespielt, getanzt und gegessen, bevor es dann in die Beverhalle ging, wo auch viele Eltern und andere Besucher zu uns stießen, um gemeinsam mit uns zu feiern. Zunächst fand eine ausgiebige Polonaise durch die ganze Halle statt, bevor es dann ein abwechslungsreiches Programm gab, das von den Klassen und der OGS vorbereitet wurde. Das gesamte Programm lud ein zum Mitsingen, -tanzen und -klatschen, so dass alle ausgelassen feiern konnten. Wir wünschen allen weiterhin ein paar schöne jecke Tage und sagen „Franz-von-Assisi-Schule – HELAU!!!!!!!“

 

 

Wie im Kino….

… ging es bei uns am letzten Schultag des Jahres 2017 zu. Alle Kinder der Schule versammelten sich in der 4. Stunde im Forum, um gemeinsam einen kleinen Film zu gucken. Als Überraschung gab es dann sogar noch Popcorn für alle. Und so machten es sich alle gemütlich und genossen den gemeinsamen Jahresabschluss. Wir wünschen allen Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2018!!!

Weihnachten in  anderen Ländern

… das war das Motto, unter dem unser letztes Adventssingen im Forum in diesem Jahr stand. Die Assisi-Amseln, unter der Leitung von Frau Bleibel, trugen dazu Texte vor, wie in anderen Ländern Weihnachten gefeiert wird und sangen dann auch noch Lieder aus Polen, Russland, Schweden und Amerika. Marlene aus der 4. Klasse sang sogar ganz allein eine Strophe eines Weihnachtsliedes auf polnisch. Außerdem wurde von Kindern der Klasse 3a auch noch ein Gedicht aufgesagt und alle sangen gemeinsam zum Abschluss noch ein Lied.

Adventssingen

Auch am 2. Adventsmontag traf sich wieder die gesamte Schulgemeinde im Forum, um die Woche gemeinsam zu beginnen. Es wurden die Lieder für den Gottesdienst in der kommenden Woche geübt, einige Lieder und Gedichte vorgetragen und ein besonderes Highlight heute war, dass Sarah aus dem 4. Schuljahr uns ein Weihnachtslied auf arabisch vorgesungen hat. 🙂

Der Nikolaus ist hier…

Auch in diesem Jahr hat uns der Nikolaus wieder besucht. Das Forum war schön adventlich geschmückt und viele Klassen hatten etwas vorbereitet, um den Nikolaus würdig in Empfang zu nehmen. Sogar die Erstklässer haben schon ein Gedicht aufgesagt und ein Lied gesungen. Ganz schön mutig! Der Nikolaus hat uns dann die Geschichte erzählt, warum ihm irgendwann klar geworden ist, dass er nur glücklich werden kann, wenn er alles teilt, was er hat. Dies ist wohl die wichtigste Botschaft vom Nikolaus. Und damit dies allen Kindern noch deutlicher wurde, hat er am Ende noch große Stutenkerle verteilt, die in den Klassen geteilt werden sollten, ganz im Sinne des Nikolaus. Vielen Dank an den Förderverein, der wieder für jede Klasse einen großen Stutenkerl spendiert hat.

 

Rollende Waldschule

Wir waren im Wald. Herr Sievers hat uns ausgestopfte Tiere gezeigt und Tier-Skelette. Herr Sievers ist ein Jäger und er hat uns viel über Bäume erzählt und über Nüsse. (Danny, Klasse 2b)

Am Freitag war unser Waldtag. Herr Sievers kam mit der „Rollenden Waldschule“ zu uns. Herr Sievers hat uns Felle von Tieren gezeigt. Manche waren süß, manche waren aber auch gruselig. Und im Wald waren wir auch. Und Herr Sievers hat uns auch ausgestopfte Tiere gezeigt. Das war schön, sehr schön. (Luisa, Klasse 2a)

Bundesweiter Vorlesetag

Es wal mal wieder soweit: Passend zum bundesweiten Vorlesetag wurde auch an unserer Schule wieder fleißig vorgelesen. Die Kinder konnten wieder aus einer Vielzahl an Büchern aussuchen, was sie sich vorlesen lassen wollten und konnten dann eine Schulstunde lang einfach nur zuhören und genießen. Neben den Lehrerinnen und Lehrern und weiteren Mitarbeitern las auch wieder unser Bürgermeister Wolfgang Annen aus einem Buch vor. Eine Mutter brachte auch ein Buch auf türkisch mit und las daraus vor. Alle Kinder waren zum Schluss ganz begeistert und hätten am liebsten noch viel länger zugehört.

Kastaniensonntag

Wie in jedem Jahr hat der Förderverein auch in diesem Jahr wieder mächtig was auf die Beine gestellt zum Kastaniensonntag. In allen Klassen wurden im Akkord Kuchen und Torten gebacken, damit diese dann am Kastaniensonntag im Edith-Stein-Haus verkauft werden konnten. Auch Brezeln, Kaffee und andere Getränke wurden angeboten. Viele Helferinnen und Helfer standen dann am Sonntag hinter der Theke, um die Köstlichkeiten auch zu verkaufen. Der Erlös dieses Verkaufes geht in die Kasse des Fördervereins und kommt damit allen Kindern unserer Schule zugute.  Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer und besonders an den Vorstand des Fördervereins für die Organisation und das Engagement!

Herbstsingen

Auch in diesem Jahr wurden die Herbstferien wieder mit unserem traditionellen Herbstsingen im Forum am letzten Schultag eingeläutet. Es wurde, unter der Gesamtleitung von Frau Bleibel, ein abwechslungsreiches Programm präsentiert mit vielen Beiträgen aus unterschiedlichen Klassen. Auch die Erstklässler hatten dort ihren ersten Auftritt vor der Schulgemeinde und vielen interessierten Zuschauern.

Loburger Waldlauf

Am 11.10.2017 fand der 43. Loburger Waldlauf statt. Wir, die Klassen 4a und 4b, sind in Sportklamotten zur Loburg gegangen. Wir haben zuerst unsere Rucksäcke abgelegt und dann haben Frau Naarmann und Frau Austrup uns die Startnummern gegeben. Auf den Schildern standen die Startnummern und die Uhrzeiten, wann man dran war. Dann ging es mit den ersten Läufen los. Wenn man nicht dran war, konnte man entweder die anderen anfeuern oder ins Kino gehen, Rätsel lösen, auf die Hüpfburg gehen, Minigolf spielen oder auf eine Torwand schießen. Alle haben sich richtig angestrengt und sind so schnell sie konnten gelaufen. Manchmal war es ein ganz schönes Gedrängel und man wurde geschubst. Jona aus der 4a hat den 2. Platz in seiner Gruppe geholt und Lotta aus der 4b hat den 4. Platz gemacht. Die Assisi-Schule ist insgesamt 8. geworden, aber hat leider keinen Pokal geholt. Bei den 23. und 24. Läufen haben die Mädchen die Jungs angefeuert, dann haben die Jungs nochmal richtig Gas gegeben. Zum Mittagessen gabe es noch leckere Erbsensuppe. Die konnte man überall draußen essen. Wir haben uns auf Steine gesetzt. Die Siegerehrung konnten wir nicht mit angucken, weil wir dann losgehen mussten. Enige Kinder durften direkt nach Hause gehen.

(Lotta Sohn, 4b)

Zoobesuch der Zweitklässler

Unsere Zweitklässler besuchten mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Hesse und Frau Laufen und einigen Eltern den Naturzoo in Rheine. Dort bekamen sie, in Kleingruppen aufgeteilt, einige Aufgaben zu lösen. Ein Highlight war die Seehund- und Pinguinfütterung. Zum Schluss durfte die Erkundung des großen Spielplatzes natürlich nicht fehlen.

 

 

Schulhund Sam

Nachdem im Vorfeld feste Regeln für den Alltag mit einem Schulhund erarbeitet wurden, besuchte am Freitag zum ersten Mal der Schulhund Sam unserer Sozialpädagogin Frau Scharf die Klassen 1a und 1b. Jedes Kind durfte Sam dabei nach und nach mit einem Leckerli begrüßen und noch wichtige Fragen klären, bevor es dann gemeinsam in den Fachunterricht ging. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrer/innen hatten große Freude an Sams Besuch und freuen sich schon sehr auf seinen pädagogischen Einsatz an unserer Schule.

Kartoffelfest in der Klasse 3a

Nachdem der 3. Jahrgang vor einigen Tagen die Kartoffeln beim Bauern Verenkotte geerntet hatte, mussten diese natürlich auch noch zubereitet und gegessen werden. Was bietet sich da Besseres an als ein richtig ausgiebiges Kartoffelfest im Dorfspeicher im Brock? Morgens wurden in der Schule fleißig die Kartoffeln geschält und einige Mütter nahmen sie dann mit nach Hause, um diese dann zu einem Reibekuchenteig zu verarbeiten. Aber auch viele weitere „Kartoffel-Spezialitäten“ standen am Nachmittag im Dorfspeicher auf dem Speiseplan. Viele Eltern hatten sich etwas einfallen lassen, um das Kartoffel-Buffet reichhaltig zu füllen. Die Reibekuchen wurden vor Ort auch noch frisch zubereitet. Aber natürlich wurde an diesem Nachmittag nicht nur gegessen: Die Kinder führten einen Kartoffel-Rap auf, drei Jungs hatten noch ein Gedicht auswendig gelernt und trugen es vor und natürlich kam auch das Spielen nicht zu kurz. Rundum war es ein gelungener Tag, dank der vielen helfenden Hände, die dieses Fest vorbereitet haben. Und die Kartoffeln schmecken wirklich viel besser, wenn man sie selbst gepflanzt, geerntet und zubereitet hat. 🙂

Besuch von der Polizei

Auch in diesem Jahr kam Herr Rauer von der Polizei extra zu unseren neuen Erstklässlern in den Unterricht, um ihnen und interessierten Eltern nochmals deutlich zu machen, wie wichtig gerade zu Beginn der dunklen Jahreszeit helle Kleidung und Reflektoren an den Tornistern und Jacken sind. Außerdem übte er mit den Kinder, wie man sicher die Straße überquert und er erklärte, dass man auch bei einem Zebrastreifen gut aufpassen muss, bevor man die Straße überquert. Vor kurzem stand ja sogar in der WN, wie oft der Zebrastreifen in Ostbevern von den anderen Verkehrsteilnehmern übersehen oder nicht beachtet wird. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder lernen sich abzusichern, bevor sie über die Straße gehen. Liebe Autofahrer: Bitte nehmt Rücksicht und fahrt besonders jetzt zum Schulanfang vorsichtig und achtet auf unsere Schulkinder!

 

Kartoffelernte

Im Frühjahr sind die damaligen Klassen 2a und 2b auf dem Bauernhof Verenkotte gewesen und haben dort fleißig Kartoffeln gepflanzt. Nun konnten die jetzigen Drittklässler ihre Ernte einholen. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg zum Hof von Paul Verenkotte, der schon vor Ort auf die Kinder wartete, um mit ihnen auf das Feld zu gehen. Mit dem Trecker voran ging es dann los. Herr Verenkotte holte zunächst mit der Mistgabel die ersten Kartoffeln raus, die die Kinder aufsammeln durften und dann kam noch der Trecker zum Einsatz, um auch wirklich alle Knollen aus der Erde zu holen. Die Ernte war in diesem Jahr sehr reichhaltig, so dass wir mit vielen Körben vom Feld zurück kamen, die alle in Säcke gefüllt wurden. In der kommenden Woche steht nun der Verzehr der Kartoffeln an. Die eine Klasse wird die Schule zu einer großen Kartoffelküche umfunktionieren, die andere Klasse wird im Dorfspeicher ein Kartoffelfest feiern, bei dem es viele unterschiedliche Kartoffel-Spezialitäten zu genießen gilt. Die Kinder haben viel darüber gelernt, welchen Weg die Kartoffel gehen muss, bevor sie auf unseren Tellern landen kann. Ein großes Dankeschön deshalb an Herrn Paul Verenkotte, der diese Aktion schon seit einigen Jahren immer wieder durchführt.

 

Einschulung 2017

Mit einem eindrucksvollen Gottesdienst unter der Leitung von Pastoralreferenz Thomas Schulz und Pfarrer Sasha Sommershof zum Thema „Wie in einem bunten Garten“ begann dieser besondere Tag. Neben ihnen erzählten Pia Wennemann aus der 4b, Frau Tewes als Mutter und die Klassenleitungen der neuen Schüler/innen, welche Pflege die Pflanzen in einem bunten Garten brauchen, um gut wachsen zu können. So ist es auch in der Schule, wurde den Kindern erklärt. Hier wollen Eltern, Lehrer/innen und andere Kinder die Erklässler/innen darin unterstützen, dass in ihnen das hervorgelockt werden kann, was in ihnen steckt. Von der Klassenlehrerin Frau Reglitz und von dem Klassenlehrer Herrn Krafczyk bekamen sie als Erinnerung ein Sonnenblumenbild mit Samenkörnern geschenkt. An der Schule angekommen, hatten sich alle anderen Schüler/innen im Spalier aufgestellt, um die Schulanfänger/innen zu begrüßen. Im Rahmen einer kleinen Einschulungsfeier wünschte Frau Lamour allen Kindern, Eltern und Lehrkräften einen tollen Start in das erste Schuljahr. Die Kinder der zweiten Klasse begeisterten mit dem englischen Lied „Get out of bed“ und zeigten mit dem Stück „Karibu, herzlich willkommen!“, dass sie sich schon sehr auf die Neuen freuen. Anschließend fand die erste Unterrichtsstunde in den Klassenräumen der 1a und 1b statt. Die wartenden Eltern, Omas, Opas und Paten konnten sich in der Zeit mit Getränken und einem kleinen Imbiss stärken, angeboten vom Förderverein. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer. Allen neuen Schulkindern und Eltern sagen wir: „HERZLICH WILLKOMMEN IN DER FRANZ-VON-ASSISI-SCHULE!“